Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Bülachguss Baufeld 8, Bülach

Baugrundverbesserung in einer Deponie

       
Bülach Guss Baufeld 8 Rüttelstopfverfahren
Bülach Guss Baufeld 8 Rüttelstopfverfahren
Bülach Guss Baufeld 8 Rüttelstopfverfahren
Bülach Guss Baufeld 8 Rüttelstopfverfahren
Bülach Guss Baufeld 8 Rüttelstopfverfahren
In Bülach Nord wurde auf zwei Grundstücken mit rund 55‘300 Quadratmetern ein gemischt genutztes Quartier mit etwa 490 Wohnungen realisiert. Nebst den Wohnbauten sind auch Büro- und Gewerbeflächen, sowie eine öffentlich, zugänglicher Park Bestandteil der Quartierentwicklung.

Das Grundstück des Baubereichs 8 liegt gegenüber der ehemaligen Bülachguss-Produktionsstätte und grenzt mit zwei Seiten an den Wald. Das Bauvorhaben kommt komplett in einer ehemaligen Deponie des Industrieareals zu liegen. Der zu gründende Neubau umfasst nebst mehreren Wohnblöcken auch eine Tiefgarage.

Der Baugrund besteht mehrheitlich aus einem inhomogenen Deponiekörper. Die Giessereisande der Produktion wurden über Jahrzehnte auf dem Baufeld deponiert.

Im Zuge der Produktion traten unerwartet verhärtete Schichten und Betonabbruch auf. Ebenso wurden Gusseisenreste aus der Giesserei gefunden. Bei den verkitteten Schichten wurde mit Hilfe eines Vorbohrverfahrens der vorhandene Baugrund aufgelockert, um anschliessend in diesen Bereichen die Rüttelstopfsäulen zu erstellen.
Mit der von Keller-MTS ausgearbeiteten Variante mittels Rüttelstopfsäulen, konnte der Boden homogenisiert werden. Nebst den wirtschaftlichen Vorteilen gegenüber einer Pfahllösung, wurde der Deponiekörper so verbessert, dass  eine gleichmässige Bettung der Fundamente erzielt werden konnte. Zusätzlich wurden die Entsorgungskosten der Giessereisande durch das Verdrängerverfahren auf ein Minimum reduziert.

Zur zusätzlichen Qualitätssicherung während der Produktion, wurden die erzielten Säulentiefen mit dem Keller VibroScan visualisiert.